TRAUER-ART 8/2019

Klangreise reloaded

Mit einer gemeinsamen Soundspur namens „Sehn-Sucht meets Neu-Gier“ endete TRAUER-ART im August. Der musikalische Abschluss erstrahlte als überraschendes Faszinosum. Mehr noch: Er löste das Bedürfnis einer Fortsetzung und eine erneute Exploration am gestrigen Abend aus.

Die Klangreise reloaded befruchtete ein Zuhören, Abhören und Weghören, um der inneren Stimme Gehör zu verschaffen.

  • Wie erklingt die Trauer?
  • Wie bestärken Töne das Handeln?
  • Welcher Takt wirkt nachhaltig?

Body Percussion diente als erste Ausdrucksform. Improvisierte Geräusche-Macher und klingende Effekt-Instrumente dialogisierten. Ein Wahrnehmen und neugierig-forschendes Agieren. Ein klanglicher Ausdruck des zukünftigen Orientierens.

Akustische Fragmente: