SOUND

 

Rhythmus: Musik wurde rezeptiv wahrgenommen. Frei gesetzte Assoziationen fanden im bildnerischen Werk ihren Ausdruck. Mittels der eigenen Stimme und Bodypercussion wurde dem werk ein Ton zugewiesen. Es zeigte sich Rhythmus > Strukturierung > Dynamik > Kraft und Klang > Tempo > Durchsetzung > Melodie und Identität.

Wie kann ich in Momenten von Irritation zur Ruhe kommen? Aus der Sound-Performance wurde die Erkenntnis gewonnen, dass ein Zulassen wichtig ist.

Wie kann ich innere Ressentiments zum Ausdruck bringen? Unterschiedliche Schnittlängen und -tiefen von Rohren ließen Klangintensitäten variieren.

musik2.jpgEinzel-Coaching: Klänge, Sounds und bildliche Kompositionen führten zum Perspektivwechsel. Ein Call-and-Response-Prinzip!

Zum Blogeintrag

musikEinzel-Coaching: Mit Musikinstrumenten wurden akustisch und visuell Beziehungen hergestellt. In einer non-verbalen Interaktion zwischen Coach und Coachee entstand ein Dialog. Durch das Wechselspiel konnten Veränderungsprozesse angeregt werden.