KOOPERATIV

Ein Einblick …

… in die Arbeit mit verschiedenen Kreativ-Methoden. Visualisiert sind eigene künstlerische Prozesse und durchgeführte Coaching-Sitzungen.

patchwork
Konstruktion: Eine Hommage an die Erinnerung. Es lebe die Wiederholung des Gewesenen, die Erkenntnis – auf das Leben!

Die Erinnerung macht die Essenz der menschlichen Existenz, des Schönen aus. (…) Nicht die Präsens des unmittelbaren Glanzes, sondern die „Gewesenheit“ der nachleuchtenden Erinnerung ist wesentlich für das Schöne. (Byung-Chul Han)

rolle.jpgInteraktion: Welche Wechselwirkungen ereignen sich? Wie verändert sich das Material? Welche Qualitäten zeigen sich? Eine Interaktion.

Man mag Kunst definieren als das Wirken jener Kräfte, die die Erfahrung eines Ereignisses, eines Objekts, einer Szene oder Situation zu ihrer eigenen, integralen Erfüllung bringen. (John Dewey)

x.jpgbuchAddition: Eine experimentelle Auseinandersetzung mit dem Ursprungsobjekt „Buch“, um Erkenntnisse zu addieren. Es wurde sinnlich entdeckt, behandelt und ergründet. Im aktiven Prozess des aisthetischen Erlebens kamen neue Interessen hinzu.

Einzel-Coaching: Welchen beruflichen Weg gehe ich? Ohne Sehsinn wurde in mehreren Steps ein Abbild von einem erfühltem Gegenstand gezeichnet. Dies gab dem Impuls in eine textliche Phase zu gehen. Kürzen, Füllen, Modifizieren, Gestikulieren.

pappinstallation11.jpg
Balance: Wie finde ich das stimmige Maß an sachlicher Ernsthaftigkeit und humorvoller Emotionalität? Aus der ästhetischen Analyse resultierten Antworten. Dem ersten Anstoß vertrauen und folgen, Graustufen wahrnehmen. Fragilität versus Fundamentalität.

SONY DSdrahtVeränderung: Es zeigte sich die Sehnsucht nach Verbindung, Verbindlichkeit. Vergangenheit und Zukunftswünsche kreierten Gegenwart.

rrAusgewogenheit: Wie gewinne ich Balance? Isolationsrohre wurden zersägt, angeschnitten, zerteilt, verbogen. Kabelbinder schnürten Elemente zusammen und verstärkten.

Spannung: Wie halte ich etwas zusammen, ohne Schwingungen zu unterdrücken? Ab wann kippt eine vermeintliche Stabilität ins Gegenteil? Der Vorgang war methodisch bestimmt durch den Wechsel von Entwurfs-, Inszenierung- und Analysephasen.

object.jpgSchweben: Wie erzeugt Schweben ein Weben und Geben? Im Austausch mit anderen Themengruppen wurde Einfluss auf die Konstruktionen genommen, vom Wissen der anderen partizipiert und neue Ansätze entwickelt.

Embodied knowledge: Wie will ich leben? Die künstlerische Erfahrung und die aus ihr resultierende Wissensgenerierung – still oder verbal, deklarativ oder prozedural, implizit oder explizit – ist sinnlich, körperlich.

Einzel-Coaching: Trauer hat ihre eigene Struktur. Wie erlange ich Stabilität? Mittels Draht wurden Bedürfnisse ver-, ent- und umwickelt. Stabilisieren versus Dynamisieren.

ausigelung1

Kunden-Stimmen

Via Blog wird über die Coaching-Erfahrungen berichtet.